Tourenplanung trifft Vernetzung: Gemeinsam mehr erreichen

Vincent Frey, Flutaro_KleinDie Entwicklung des E-Commerce ändert das Konsumverhalten und dadurch den Transport von Gütern. Die beförderte Gütermenge über den Straßenverkehr steigt jährlich weiter an. Neue Ansätze und Konzepte entlang der gesamten Lieferkette werden erforderlich.

In diesem Prozess nimmt der Disponent eine wichtige Rolle ein. Aufträge verzögern sich durch Stau, Fahrzeuge müssen gewartet werden, Fahrer fallen aus, neue Aufträge treffen ein. Disponenten müssen viele Faktoren bei der Einplanung von Transportaufträgen berücksichtigen. Das bedeutet: Die optimale Einplanung der vorhandenen Ressourcen unter Berücksichtigung der Leerfahrten zu gewährleisten. Eine effiziente Tourenplanung ist der maßgebliche Erfolgsfaktor im Wettbewerb um Aufträge.

An dieser Stelle setzt die Softwarelösung von Flutaro an. Die Planungssoftware mit einem integrierten Optimierungsalgorithmus automatisiert die Einplanung der Ressourcen. Das Ergebnis: Eine dynamische und automatisierte Tourenplanung. Auf der integrierten Auftrags-Plattform können sich Transporteure zu privaten Netzwerken zusammenschließen. Unpassende Aufträge werden von der Funktion identifiziert und können im Netzwerk ausgetauscht werden. Kooperationen werden vereinfacht und die Kommunikations- und Auftragsabwicklung digitalisiert.

Unternehmen, die Flutaro einsetzen, können zwischen sieben und vierzehn Prozent ihrer Kosten einsparen. Durch die Verwendung der Auftrags-Plattform wird zusätzlich die Rendite des Unternehmens gesteigert. Oberstes Ziel ist die Einsparung von Leerkilometern. Flutaro bringt aber nicht nur Vorteile für Transporteure. Digitalisierung und Automatisierung ziehen so weite Kreise, dass der Verkehr besser ausgelastet wird, Ressourcen geschont und Emissionen reduziert werden. Die Planung und Auftragslage wird insgesamt optimiert und damit auch der Einsatz von Fahrzeugen.

Flutaro ist aus einem Forschungsprojekt des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik der Universität Potsdam entstanden. Die Flutaro UG wurde im April 2016 durch vier Gesellschafter mit Sitz in Potsdam gegründet und wird derzeit am deutschsprachigen Markt erprobt. Zukünftig soll die Software auch international im Einsatz sein. Wir möchten die Transportbranche revolutionieren und Prozesse in der Logistik vereinfachen und automatisieren. Auch deshalb soll eine Einbindung der Funktionen in bestehende Planungstools mit offenen Schnittstellen möglich sein.

Gastbeitrag von Vincent Frey, Mitbegründer von Flutaro


Das Start-up nimmt am 5. Durchlauf des Microsoft Accelerator-Programms teil. Über die Teilnahme sagt das Team: „Vom Accelerator erwarten wir neben der Unterstützung auf der technischen Ebene auch persönliche Unterstützung in Form von Netzwerken bzw. Mentoren. Wir erhoffen uns dadurch andere Sichtweisen auf unser Geschäftsmodell/Produkt.“

Im Ventures Accelerator werden bis zu zehn junge Unternehmen vier Monate lang mit Mentoren, Know-how, Technik und einem weiten Netzwerk an Partnern und Kunden unterstützt. Am 29. Juni stellt Flutaro seine Lösung auf der Demo Night bei Microsoft Berlin einem Fachpublikum vor.

Flutaro Team

Kommentar verfassen