IT-Sicherheit – ein neues Rechtsgebiet im Entstehen

Wahljahre sind aus Sicht des Gesetzgebers Winterschlussverkaufs-Jahre. Alles muss raus, bevor nichts mehr geht. Gesetzentwürfe, die bis Mitte Februar 2017 nicht das Bundeskabinett passiert haben, können bis zum Ende der Legislaturperiode nicht mehr vom Bundestag beschlossen werden. Und weil mit der Bundestagswahl gesetzgeberisch alles „auf null“ gesetzt wird (sog. Diskontinuität), erleben wir gerade ein außerordentlich produktives Kabinett.

Ein Ergebnis ist der am vergangenen Mittwoch verabschiedete Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie über „Maßnahmen zur Gewährleistung eines hohen gemeinsamen Sicherheitsniveaus von Netz- und Informationssystemen“ (kurz NIS-RL). Mit dem Entwurf wird nach dem schon 2015 in Kraft getretenen IT-Sicherheitsgesetz der zweite wichtige regulatorische Pfeiler der IT-Sicherheitsstrategie der Bundesregierung errichtet. Beide zusammen betrachtet bedeuten nichts weniger als die Begründung eines grundlegend neuen Rechts- und Regulierungsrahmens inklusive einer einflussreichen Aufsichtsbehörde. Continue reading

Die Cloud mit deutschem Datentreuhänder

Der Markt für Cloud Computing wächst jährlich um durchschnittlich 22 Prozent – schneller als prognostiziert. 2015 lagen die weltweiten Umsätze noch bei 87 Milliarden Dollar, bis zum Jahr 2020 könnte der weltweite Cloud-Markt auf ein Volumen von 236 Milliarden Dollar wachsen. Die deutsche Wirtschaft hat die Potenziale der Cloud spät erkannt, hierzulande nahm die Cloud-Nutzung spät zu. Vorbehalte im Hinblick auf Datenschutz und Datensicherheit waren größer als anderen Ländern.

Mit Einführung der Microsoft Cloud Deutschland hat Microsoft die Vorbehalte der deutschen Nutzer ernst genommen und zusammen mit der Deutschen Telekom ein Angebot geschaffen, das speziell auf die Bedürfnisse des deutschen Marktes zugeschnitten ist. Über die Rechenzentren in Magdeburg und Frankfurt am Main können Nutzer Microsofts Cloud-Dienste abrufen. Die Daten, die dort gespeichert sind, werden von T-Systems, einer Tochterfirma der Telekom, als Datentreuhänder verwaltet. Microsoft hat ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder der Kunden keinerlei Zugang zu den Daten. Das Unternehmen kann also somit auch nicht von Dritten zur Herausgabe verpflichtet werden. Der Datenaustausch läuft über ein privates, vom Internet getrenntes Netzwerk. Continue reading

Die Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz

Die Einführung von Diensten, die auf künstlicher Intelligenz (KI), basieren, rücken mehr und mehr in den Fokus unserer Arbeits- und Lebenswelt. So forscht die Automobilbranche schon lange im Bereich des automatisierten Fahrens. Auch die Gesundheitsbranche nutzt immer häufiger die Ergebnisse von Millionen ausgewerteter Daten für individuelle Therapiezwecke.

Im Rahmen unseres jüngsten Politikfrühstücks diskutierten die Teilnehmer mit dem National Technology Officer von Microsoft Europe, Andreas Ebert, über die Chancen und Risiken von Daten, die auf Algorithmen bzw. auf maschinellem Lernen basieren. Continue reading

Grundlagen für eine datengesteuerte Wirtschaft in Europa

Nur knapp zwei Wochen des neuen Jahres sind vergangen, und wir haben bereits unseren ersten digitalen Meilenstein für 2017 erreicht: die letzten Bausteine für den digitalen Binnenmarkt in Europa wurden am 10. Januar mit der Mitteilung der Europäischen Kommission zur Schaffung einer europäischen Datenwirtschaft, dem Vorschlag für eine Verordnung über Datenschutz und elektronische Kommunikation sowie der Mitteilung über den Austausch und Schutz von personenbezogenen Daten in einer globalisierten Welt vorgelegt. Alle Initiativen zielen darauf, Europa für die vielen durch cloudbasierte Technologien entstehenden positiven Entwicklungen zu öffnen. Continue reading

Schlaumäuse-Sprachlernsoftware für Berliner Schulen

Der Bedarf an Sprachförderung ist im Jahr 2017 höher denn je. Über 60.000 Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren stehen laut Bundesamt für Migration in Deutschland vor der Herausforderung, Deutsch lernen zu müssen. Eine integrative Herausforderung für Deutschland, die dort ansetzen muss, wo Eingliederung anfängt: bei der Sprache. Denn der Erwerb der deutschen Sprache ist für Kinder mit Fluchthintergrund ein wichtiger Schlüssel für die erfolgreiche Integration. Hier setzt die neue Version der Schlaumäuse Software an. Unser Ziel ist es, dass alle Kinder mit der Schlaumäuse-App Deutsch lernen können.

Berliner Schinkel-Grundschule wird zur „Schlaumäuse-Schule“
Dazu stattet Microsoft ausgewählte Berliner Schulen mit einem Starterpaket aus, das aus Tablets, didaktischem Begleitmaterial und einem Schlaumäuse-Workshop besteht. Das digitale Sprachlern-Programm Schlaumäuse unterstützt Lehrer dabei einfach und spielerisch bei der Sprachförderung der Kinder – insbesondere in Willkommensklassen. Den Auftakt machte die Schinkel-Grundschule, die als eine der ersten Schulen in Berlin die neuste Version der App in ihre Arbeit mit Willkommensklassen integrieren wird. Continue reading

Volle Zugänglichkeit für alle Menschen: Unser Versprechen für barrierefreie Technologie gilt auch 2017

Technologie ermöglicht die Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigungen – denn Inklusion braucht auch Innovation. Mit diesem Auftrag sind wir 2016 gemeinsam mit der Aktion Mensch angetreten, um neue barrierefreie Apps und Lösungen zu entwickeln, die Menschen ein Mehr an Digitaler Teilhabe mit und durch Technologien ermöglichen. Und auch für das neue Jahr lautet unser Vorsatz weiter daran zu arbeiten, die Digitale Transformation als inklusiven Prozess voran zu treiben und unsere Mission zu verwirklichen: jeden Menschen und jede Organisation auf der Welt dazu zu befähigen, mehr zu erreichen. Wesentlich dafür ist unser Engagement für eine vielfältige und integrative Kultur – eine Kultur, in der unterschiedliche Perspektiven willkommen sind und Menschen mit Beeinträchtigungen Talente haben, die für uns unentbehrlich sind. Continue reading