Schlaumäuse-Sprachlernsoftware für Berliner Schulen

Der Bedarf an Sprachförderung ist im Jahr 2017 höher denn je. Über 60.000 Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren stehen laut Bundesamt für Migration in Deutschland vor der Herausforderung, Deutsch lernen zu müssen. Eine integrative Herausforderung für Deutschland, die dort ansetzen muss, wo Eingliederung anfängt: bei der Sprache. Denn der Erwerb der deutschen Sprache ist für Kinder mit Fluchthintergrund ein wichtiger Schlüssel für die erfolgreiche Integration. Hier setzt die neue Version der Schlaumäuse Software an. Unser Ziel ist es, dass alle Kinder mit der Schlaumäuse-App Deutsch lernen können.

Berliner Schinkel-Grundschule wird zur „Schlaumäuse-Schule“
Dazu stattet Microsoft ausgewählte Berliner Schulen mit einem Starterpaket aus, das aus Tablets, didaktischem Begleitmaterial und einem Schlaumäuse-Workshop besteht. Das digitale Sprachlern-Programm Schlaumäuse unterstützt Lehrer dabei einfach und spielerisch bei der Sprachförderung der Kinder – insbesondere in Willkommensklassen. Den Auftakt machte die Schinkel-Grundschule, die als eine der ersten Schulen in Berlin die neuste Version der App in ihre Arbeit mit Willkommensklassen integrieren wird.

Im Beisein von Anja Tempelhoff, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin, nahm die Schule die Starterpakete im Rahmen eines Schlaumäuse Workshops mit Kindern und Lehrern in Empfang. Darüber hinaus bietet Microsoft allen pädagogischen Fachkräften aus Berliner Kitas und Schulen die Möglichkeit zur Teilnahme an kostenlosen Qualifizierungen, die von dem medienpädagogischen Partner Bits 21 im fjs e.V durchgeführt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Ich freue mich, dass Microsoft sich im Bereich des digital gestützten Lernens engagiert und die Schülerinnen und Schüler der Willkommensklasse in der Schinkel-Grundschule zukünftig sehr spielerisch mit Hilfe der „Schlaumäuse“ ihre Sprachkompetenz erweitern können.“
Anja Tempelhoff, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin

Schlaumäuse-App als digitaler Integrationshelfer
Die Schlaumäuse Sprachlern-App steht allen Schulen und Kindertagesstätten kostenlos zur Verfügung und unterstützt Lehrer, Erzieher und Eltern dabei, Kindern von fünf bis neun Jahren beim Erlernen der deutschen Sprache zu helfen.

Als Begleitsprachen der App sind neben Deutsch auch Englisch, Französisch und Arabisch verfügbar. Die Erweiterung um die drei Sprachen zielt darauf ab, dass auch Kinder, die den Umgang mit der deutschen Sprache noch nicht gewohnt sind, die Aufgabenstellungen leicht verstehen. Die neue Sprachauswahl in der Schlaumäuse-App macht es somit auch Kindern mit Fluchthintergrund beziehungsweise ohne deutsches Hörverständnis möglich, sich ganz selbständig und intuitiv der deutschen Sprache anzunähern und Buchstaben, Silben und Worte zu lernen.

Über die Initiative
Seit 2003 unterstützt die Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ Kinder im Vor- und Grundschulalter auf ihrem Weg, die deutsche Sprache zu entdecken und das Sprachverständnis zu entwickeln.

Der große Vorteil von Sprachlernprogrammen ist, dass die Kinder diese eigenständig entsprechend ihres individuellen Entwicklungsstandes nutzen können. Denn leider kann nicht immer ein Erwachsener beim Spielen dabei sein und bei Verständnisproblemen die Aufgabe noch einmal erläutern. Dies übernehmen in der Schlaumäuse-App Lette und Lingo. Gemeinsam mit den beiden Mäusen können Kinder selbständig das Land der Sprache – die Welt von Lette, Lingo und dem Wörterwichtel – erforschen und lernen dabei ganz spielerisch Buchstaben, Silben, Wörter und vieles mehr kennenlernen. Die übersichtliche Struktur und die einfache Bedienung der Software sowie die stete Begleitung durch die beiden Protagonisten machen es den Kindern leicht, sich in der Software zurechtzufinden.

Ein Beitrag von Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland

Kommentar verfassen