App im Gepäck: Schlaumäuse starten erneut zur Deutschland-Tour

thumb_80x80_StephanHohmannBildungsinitiative von Microsoft besucht mit prominenten Botschaftern Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland
Den Auftakt machte der Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak. Als „Schlaumäuse-Botschafter“ überbrachte er Anfang des Jahres der Berliner Kita „Vom guten Hirten“ ein Schlaumäuse-Sprachlernpaket. Der Politiker gehört damit zu den vielen prominenten Unterstützern der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“.

Das Konzept, Bildungseinrichtungen mit Experten und prominenten Botschaftern zu besuchen, hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe der Schlaumäuse-Aktivitäten entwickelt und in den kommenden Wochen wird die Schlaumäuse-Gemeinschaft erneut weiter anwachsen. Im Rahmen der diesjährigen Deutschland-Tour besucht die Bildungsinitiative zahlreiche weitere Kindergärten und Grundschulen. Vor Ort werden die Schlaumäuse von EU- und Bundespolitikern unterstützt. So begleitet der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski den nächsten Tour-Stopp im thüringischen Ilmenau. Die EU-Parlamentarierin Sabine Verheyen, sowie die Bundestagsabgeordneten Sabine Weiss und Karl Schiewerling besuchen zusammen mit den Schlaumäusen weitere Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Der Abgeordneten Carsten Schneider überbringt ein Schlaumäuse-Pakete in Thüringen und MdB Hubertus Heil unterstützt die Initiative bei ihrem Besuch in Niedersachsen.

Darüber hinaus erhalten Lehrer und Erzieher in allen besuchten Einrichtungen durch Medienpädagogen eine professionelle Einführung in das Sprachlernpaket  sowie praktische Tipps zur frühkindlichen Sprachförderung.

Bedarf an frühkindlicher Sprachförderung größer denn je
Ziel der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ ist es, möglichst vielen Kindern in Deutschland einen erfolgreichen Start in der Schule zu ermöglichen. Denn Sprache ist zweifellos das wichtigste Mittel zur Verständigung und für die erfolgreiche Entwicklung von Kindern von enormer Bedeutung. Dafür unterstützt die Initiative schon seit 2003 Bildungseinrichtungen dabei, sprachliche Defizite bei Kindern vor allem im Vorschulalter abzubauen. Heute arbeiten bereits mehr als 12.000 Kindergärten und Schulen mit der Lernsoftware.

Dennoch ist der Bedarf an kindlicher Sprachförderung höher denn je: In der Realität kämpft jedes fünfte Kind im Vorschulalter bereits mit sprachlichen Defiziten und vor dem Hintergrund der vielen Tausenden nach Deutschland geflüchteten Kinder wächst der Bedarf an Sprachförderung weiter – um sie erfolgreich ins Bildungssystem zu integrieren.

Mit den Schlaumäusen spielerisch die deutsche Sprache entdecken
Seit kurzem ist die Schlaumäuse-App  auch mit Einführungen in Englisch, Französisch und Arabisch als Universal-App für iOS, Android und Windows 10 verfügbar. So können auch Kinder ohne deutsches Hörverständnis mit den Schlaumäusen spielerisch die deutsche Sprache entdecken und selbständig üben. Die übersichtliche Struktur und die einfache Bedienung der Software sowie die stete Begleitung durch die beiden Protagonisten Lette und Lingo machen es den Kindern leicht, sich in der Welt der Schlaumäuse zurechtzufinden. Ein Auswertungsmodus ermöglicht den begleitenden Erwachsenen zudem einen Überblick über die Spielzeiten, Spielerfolge und die Lernfortschritte der Kinder.

Darüber hinaus vermittelt die Software den Kindern wichtige Kompetenzen im Umgang mit Medien und verbessert durch das gemeinsame Spielen das soziale Verhalten der Kinder. Die Schlaumäuse sind insbesondere für den Einsatz in der Kita und in der Grundschule gedacht, können von den Kindern aber auch zu Hause genutzt werden.

Weitere Informationen zur Tour

Stationen der Tour 2017
Das Schlaumäuse-Mobil begibt sich zum 6. Mal auf eine deutschlandweite Tour und besucht Kitas, die mit dem Schlaumäuse Sprachlernpaket arbeiten.

Ein Beitrag von Stephan HohmannManager Public Affairs bei Microsoft Deutschland

Kommentar verfassen