Startschuss für mehr digitale Bildung in Städten und Gemeinden

Kommunen in Deutschland sehen sich mit einer wachsenden Zahl von Herausforderungen konfrontiert – seien es der demografische Wandel, die Integration von Flüchtlingen oder die Gestaltung der Bildung. Ihnen kommt eine immer größere Rolle zu, sie bestimmen maßgeblich die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft mit.

Um Kinder, die durch einen Migrations- oder Fluchthintergrund erhöhter Sprachförderung bedürfen, besser integrieren zu können, kooperiert Microsoft mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Kommunen können das Sprachlern-Angebot der Schlaumäuse-Software in Kitas und Grundschulen einsetzen und damit die pädagogischen Fachkräfte unterstützen. Denn der Bedarf an frühkindlicher Sprachförderung ist heute höher denn je: Jedes fünfte Kind im Vorschulalter kämpft mit sprachlichen Defiziten und vor dem Hintergrund der vielen Tausenden Kinder mit Fluchthintergrund wächst der Bedarf an Sprachförderung weiter – eine immense Aufgabe für die Bildungsträger.

Wie willkommen diese Unterstützung ist, bestätigte mir Uwe Lübking vom DStGB auf der diesjährigen Bildungsmesse didacta in Stuttgart. Der Beigeordnete für Arbeitsmarktpolitik, Kultur, Sport, Verwaltungsmodernisierung, Demografie und Bildung beim DStGB ist überzeugt, dass die Schlaumäuse Kinder beim spielerischen Erlernen der deutschen Sprache unterstützen und mit den Schulungsangeboten für Fachkräfte maßgeblich zur Förderung der Sprachkompetenz in Kindertagesstätten beitragen.

Als Startschuss zur Zusammenarbeit mit dem DStGB haben wir auf der didacta ein Schlaumäuse-Sprachlernpaket an Ingo Hacker, Bürgermeister von Neuhausen auf den Fildern, überreicht. Er nahm das Paket, bestehend aus einem Tablet, didaktischen Materialen und einer zentralen Schulungsveranstaltung für Fachkräfte, für das Kinderhaus am Egelsee in seiner Gemeinde entgegen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die aktuelle Version der Schlaumäuse-App wurde speziell für die Arbeit mit Willkommensklassen und Kindern mit Fluchthintergrund in Kitas optimiert und steht mit zusätzlichen Anleitungen in Arabisch, Englisch und Französisch für Kindergärten, Grundschulen und Freizeiteinrichtungen in ganz Deutschland bereit. Die Versionen können für Windows 10, Android und iOS kostenlos aus den jeweiligen App-Stores geladen werden.

Ziel der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ ist es, Kindern einen erfolgreichen Start in der Schule zu ermöglichen. Denn Sprache ist zweifellos der wichtigste Schlüssel zur Bildung und eine grundlegende Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Umso wichtiger ist es, hier gemeinsam mit den Städten und Gemeinden Kitas und Schulen bestmöglich zu unterstützen. Deshalb freue ich mich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem DStGB im Rahmen der Initiative.

Veröffentlicht von Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement, Microsoft Deutschland

Kommentar verfassen